Warum es wichtig ist einen Patienten mit Schlaganfall präzise zu wiegen

Laut Public Health Matters verliert eine Person 2 Millionen Nervenzellen für jede Minute, in der sie während eines Schlaganfalls nicht medizinisch versorgt wird.

Ein genaues Gewicht ist entscheidend für die richtige Behandlung - das Wiegen eines Schlaganfallpatienten ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Thrombolyse.

Aber warum ist das Wiegen eines Patienten mit Schlaganfall so wichtig und wie sollte dies geschehen? Dieser Blogbeitrag erklärt es.

Was passiert, wenn ein Patient mit Schlaganfall nicht schnell gewogen wird?

Jährlich gibt es 270.000 Schlaganfälle. Er ist die zweitgrößte Todesursache der Welt.

Schlaganfälle verursachen eine größere Bandbreite an Behinderungen als jede andere Erkrankung. Mehr als die Hälfte der Überlebenden hat eine Behinderung und mehr als ein Drittel ist bei alltäglichen Aktivitäten von anderen abhängig.

Je mehr Nervenzellen dabei verloren gehen, desto größer sind die Chancen auf undeutliche Sprache, Lähmung und dauerhafte Behinderung.

Eine frühere Behandlung führt jedoch zu einer größeren Heilungschance, einer geringeren Wahrscheinlichkeit für eine dauerhafte Behinderung und einem geringeren Bedarf an umfassender Rehabilitation. Die Thrombolyse bei einem ischämischen Schlaganfall sollte so zeitnah wie möglich erfolgen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, die Behandlung muss jedoch innerhalb von maximal viereinhalb Stunden erfolgen.

Da sich die "Tür-zu-Nadel"-Ziele auf eine halbe Stunde nach der Ankunft des Patienten im Krankenhaus reduzieren, steht das Personal unter Druck, Aufgaben wie das Wiegen schnell auszuführen.

Medikamente für Patienten mit Schlaganfall haben ein enges therapeutisches Fenster, wobei die Medikamentendosis nach Gewicht berechnet wird.

Mohendano sagte: "Die Thrombolysebehandlung sollte so früh wie möglich durchgeführt werden, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden. Jede Minute kann entscheidend für das funktionelle Ergebnis des Patienten sein."

Gillian Taylor, Erfinderin der Patiententransferwaage, erklärt: "Die Thrombolyse ist eine lebensrettende Behandlung des ischämischen Schlaganfalls. Je schneller wir den Patienten wiegen, desto schneller bekommt er seine Thrombolyse.

Es ist auch wichtig, dass die Gewichtsmessung präzise ist.

Um Zeit zu sparen oder weil das Wiegen einfach nicht möglich ist, kann das Gewicht des Patienten geschätzt werden.

Aus Sicht von Maskin: "Eine Überbewertung des Gewichts führt zu einer Überdosierung von Medikamenten, die zu einer erhöhten Toxizität und Kosten führen kann. Andererseits führt eine Unterschätzung des Gewichts zu einer Unterdosierung der Medikamente, was zu suboptimalen therapeutischen Effekten führen kann."

"Obwohl die gewichtsbezogene Dosierung in der erwachsenen Bevölkerung obligatorisch ist, wird das Patientengewicht häufig ohne Bestätigungsmessung geschätzt."

Die Patiententransferwaage

Die derzeitigen Methoden zur Wägung von Patienten, die von einem Schlaganfall betroffen sind, können zeitaufwändig und umständlich sein.

Die Patiententransferwaage ermöglicht ein schnelles Wiegen eines Schlaganfallpatienten.

Im Vergleich zu einer Lifter- oder Bettenwaage, deren Einrichtung Zeit in Anspruch nimmt, ist die PTW wiegefertig und arbeitet als Teil des bestehenden Prozesses des seitlichen Transfers vom Wagen zum Bett oder vom Bett zum Bett.

Die PTW ist platzsparend - sie kann auf Haken an der Wand der Station ruhen.

Sie spart Kosten, indem sie weniger Zeit für die Mitarbeiter in Anspruch nimmt, die einen bereits bestehenden Prozess nutzen.

Auf der MEDICA 2018 - der größten Medizinmesse der Welt - konnten Sie die Patiententransferwaage sehen.

Weitere Informationen über die Patienten-Transferwaage erhalten Sie unter +44 (0)1709 364296 oder auf der Microsite.

Hinterlasse eine Antwort