Sie ist hier. Die Zukunft mit der Patiententransferwaage.

Patiententransferwaage

Seit Anfang 2016 arbeitet Marsden an einer komplett neuen Waage. Sie ist die Erste ihrer Art und eine revolutionäre Idee, welche die Art und Weise wie immobile Patienten gewogen werden verändern könnte.

Die Patiententransferwaage ist anders als jede andere Waage und wird im nächsten Monat auf den Markt kommen. Aber was ist es, warum gibt es sie und was bringt sie den Krankenhäusern?

Die NICE-Richtlinien (2006) besagen, dass bei Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, "ein Gewicht bei der Aufnahme und dann ein wöchentliches Gewicht" aufgenommen werden sollte.

Eine genaue und schnelle Messung eines Patienten kann helfen, ein Leben zu retten. Aber wenn ein Patient unbeweglich ist, kann es extrem schwierig sein das Gewicht aufzunehmen. Mit der Patiententransferwaage haben wir die Lösung.

Vor über zehn Jahren wurde eine Krankenschwester in der Notaufnahme des Universitätskrankenhauses Monklands bei Glasgow zunehmend frustrierter über die Schwierigkeiten beim Wiegen immobiler Patienten. Gillian Taylor beobachtete, wie kritische Patienten im Krankenhaus ankamen, sich nicht bewegen konnten und so schnell wie möglich Medikamente oder Behandlungen benötigten, doch das Wiegen zur Berechnung der Medikamentendosis war zu schwierig oder zeitraubend.

Ihre Idee - die Marsden 2016 vorgestellt wurde - war es, die Patienten an der Stelle zu wiegen, an der sie seitlich vom Wagen ins Bett gebracht werden. Wenn ein Patient auf einem Wagen im Krankenhaus ankommt, wird er fast immer mit einem Transferbrett  auf ein Bett gebracht. Gillians Idee war es, ein Transferbrett mit eingebauter Waage zu entwickeln.

Die Patiententransferwaage ist das Ergebnis.

Es gibt zwei klare, primäre Vorteile der Verwendung einer Patiententransferwaage:

  1. Sie ermöglicht ein schnelles Wiegen des Patienten. Wenn derzeit ein unbeweglicher Patient gewogen werden muss, wird in der Regel eine Lifterwaage oder Bettenwaage verwendet. Beide sind zeitaufwendig in der Einrichtung; erstere kann bis zu zwanzig Minuten in Anspruch nehmen und kann für den Patienten unangenehm sein. Letzteres könnte umständlich sein und braucht wiederum Zeit zum Einrichten.
  2. Sie wiegt Patienten als Teil eines bestehenden Prozesses. Da das Transferbrett zur Waage wird, muss die Zeit für das Wiegen eines Patienten nicht berücksichtigt werden, sondern wird einfach beim seitlichen Transfer in ein Bett eingebaut. Dies spart Zeit und erlaubt die Aufnahme eines genauen Gewichts, um Dosierungen oder die Behandlung sicher zu verabreichen

Die Patiententransferwaage, welche im nächsten Monat offiziell eingeführt wird, eignet sich nicht nur für Notaufnahmen im gesamten Krankenhaus in welchen immobile Patienten gewogen werden müssen. Bei Schlaganfall, Kardiologie, Sepsis, Wirbelsäule, Kopfverletzung, Nieren, Intensivstation, HDU, Röntgen, Theater und Palliativstation können beispielsweise alle von einem schnelleren und einfacheren Wiegen mit der PTW profitieren.

Die Patiententransferwaage hat eine Kapazität von 250 kg, eine Teilung von 500 g und verfügt über eine klare, einfach zu bedienende Anzeige mit nur einer Ein-/Aus-Taste und einer Hold-Funktion, um das Gewicht auf dem Display zu stabilisieren.

Sie ist in Großbritannien patentiert und in der EU und den USA wurden bereits Patente angemeldet. Die Waage wird über unsere Website in Großbritannien und über Distributoren in Deutschland erhältlich sein.

Weitere Informationen werden im September bekannt gegeben.

Sie können Ihr Interesse noch heute anmelden, indem Sie unser Team hier kontaktieren.

Hinterlasse eine Antwort