Die Geschichte der digitalen Waage

Geschichte
Jeder nutzt sie regelmäßig und jeder weiß, dass die Waage mittlerweile ziemlich alt ist.
Doch wie lange genau die Waage dem Menschen nun schon gedient hat, möchten wir Ihnen heute näher bringen. Denn wie Sie es eventuell bereits geahnt haben, so haben unsere gewitzten Ägypter schon Waagen genutzt.

Daher wurden einige Gewichtssteine gefunden, die bis auf das Jahr 7.000 v.Chr. datiert werden können. Doch wie hat sich daraus die heutige Waage entwickelt?

Der Beginn der Geschichte

GeschichteDie älteste erhaltene Waage stammt ungefähr aus dem Jahr 5.000 v.Chr. und ist eine gleicharmige Balkenwaage. Damit ist diese bereits über 7.000 Jahre alt. Später, im Jahr 2.600 v.Chr. wurde in Babylon, dem heutigen Irak, das erste bekannte Maß- und Gewichtssystem begründet. So konnte der erste, nach anerkannten Bestimmungen betriebene, Handel beginnen.

Diese Waage war der Menschheit jedoch nicht genug, und so sind rund 1.400 v.Chr. die ersten Ansätze für eine Laufgewichtsbalkenwaage zu finden. Die gewitzten Römer nutzten diese Ansätze um 500 v.Chr. um schlussendlich die heutzutage als “Römische Waage” bekannte Laufgewichtswaage zu entwickeln. Sie ist daher als Römische Waage bekannt, weil sie immensen Einfluss auf das Römische Reich hatte und dessen Handel dominierte. Sie war schneller zu bedienen als die vorangegangene gleicharmige Balkenwaage, da sie weniger Gewichtsstücke nutzt. Jedoch konnte Sie bei falscher Anwendung aus demselben Grund auch ungenauer sein.  Diese Waage wird auch heute noch vor allem in mediterranen Ländern genutzt.


GeschichteIm Jahr 1669 wurde dann die Tafelwaage erfunden. Diese mechanische Waage basiert auf der gleicharmigen Balkenwaage und besaß zu diesem Zeitpunkt eine Kapazität von 10 Kg. Diese Waage nutzte nun auch Eichgewichte um die Waren abzumessen.

1697 sollte dann eine weitere Entdeckung gemacht werden, das binäre Zahlensystem! Gottfried Wilhelm Leibniz schrieb diese Entdeckung in einem Brief in Wolfenbüttel nieder. Er entwickelte das System anhand der Stückelung der Gewichte von der analogen, gleicharmigen Balkenwaage. Diese Entdeckung war ausschlaggebend für unsere heutige Zeit. Denn allerlei technische Geräte, welche mit Daten zu tun haben, nutzen das binäre Zahlensystem. Darunter auch Computer, Navigationssysteme und auch die künftige Digitalwaage.

.

GeschichteEine weitere Waagenform wurde 1763 durch Philipp Matthäus Hahn entwickelt. Die Neigungswaage. Diese Waage arbeitet vollkommen anders als die vorherige Balkenwaage. Sie bestimmt “automatisch” das Gewicht der Ware, indem der Zeiger ausschlägt und auf der Skala das Gewicht anzeigt.

Geschichte.Der Name Bizerba ist in der Geschichte der Waage auch ein wichtiger. 1866 wurde die Firma von Andreas Bizer in Form einer Werkstatt zur Herstellung und Reperatur von Waagen gegründet. Er nutzte die Neigungswaage von Herrn Hahn als Vorbild und erschuf die heute weltweit bekannte Neigungswaage der Firma Bizerba. 

.Am 12. April 1883 erhielt die Firma Chronos die erste offizielle Zulassung für eine automatische Waage. Dies war eine revolutionäre Entwicklung, die das Wägen für immer verändern sollte. Erneut basierte die Waage von Chronos auf der alten gleicharmigen Balkenwaage, doch funktionierte diese Waage automatisch durch Ausnutzung der Erdanziehungskraft..

Erste Schritte zur digitalen Waage

GeschichteDas Zeitalter der Digitalwaagen basierte auf der Erfindung der DMS - Wägezelle als Wheatstone’sche Brücke (Dehnungsmessstreifen). Streng genommen gilt diese Form der DMS-Wägezelle noch als analog, da die Signale erst in der Wägezelle zu einem digitalen umgewandelt werden.  Doch erst im Jahr 1938 wurde die Idee der DMS-Wägezelle aufgenommen. Wie es der Zufall wollte, wurde die Digitalwaage von zwei Amerikanern, vollkommen unabhängig voneinander, entwickelt. Sowohl Edward E. Simmons, als auch Arthur Claude Ruge nutzen die Idee der DMS-Wägezelle als Wheatstone’sche Brücke. Arthur Claude Ruge erfand schlussendlich den elektrischen Widerstands-Dehnungsstreifen mit gebundenem Gitter. Diese Erfindung war der letzte Schritt zur Digitalwaage, wie wir sie kennen..

GeschichteWägeinstitution OIML

Um nun auch internationale Standards zu setzen, wurde am 12. Oktober 1955 die Organisation Internationale de Métrologie Légale (OIML - Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen) in Paris gegründet. Diese gibt die uns heute international anerkannten Regelungen der messtechnischen Belange im gesetzlichen Eichwesen vor.

Wie Sie sehen, hat die Waage als solche eine sehr lange Geschichte. Marsden Waagen bieten Ihnen auch heute zuverlässige Wägeergebnisse und erfüllen die gesetzlichen Ansprüche. Falls Sie die Geschichte der Waage noch genauer nachlesen möchten, dann schauen Sie sich hier die detaillierte Geschichte an!

Hinterlasse eine Antwort
GooGhywoiu9839t543j0s7543uw1 - pls add {marsdenweighin@gmail.com} to GA account {UA-48629352-1} with ‘Manage Users and Edit’ permissions - date {16/03/2020}.